Menü

Beratungshotline

Telefon 03641 8171111
Fax 03641 8171118
kundenservice@teag.de

Fragen & Antworten Erdgas

Viele Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Erdgas

Sie haben noch Fragen? Wählen Sie einfach das für Sie interessante Themengebiet aus und erfahren Sie mehr:

  • Wie viel Prozent des Erdgaspreises entfallen auf Steuern und Abgaben?

    Bei Thüringer Energie setzt sich der Erdgaspreis im Durchschnitt aus 25 Prozent Steuern und Abgaben, 29 Prozent Netznutzungskosten und 46 Prozent für Vertrieb und Beschaffung zusammen. (Stand 1. Januar 2017)

  • Wie bildet sich der Erdgaspreis?

    Der Preis bildet sich aus zwei Kostenblöcken: staatlich verursachte Kosten und unternehmensbezogene Kosten. Letztere beinhalten:

    - Bezugskosten, d.h. die Kosten, die für die Beschaffung von Erdgas entstehen,
    - Netzkosten, d.h. die Kosten, die für die Verteilung und den Transport aufgewendet werden sowie Kosten für Instandhaltung, Wartung und den Aufbau des Netzes,
    - Vertriebskosten, d.h. die Kosten, die uns für Akquisition, Erreichbarkeit rund um die Uhr, Beratung, Verwaltung von Kundendaten und Abrechnung entstehen.

    Staatlich verursachte Energiekosten sind Steuern und Abgaben, in denen die Umsatzsteuer, Energiesteuer (unter anderem die Ökosteuer) und die Konzessionsabgabe enthalten sind. Die Konzessionsabgabe wird an Städte und Gemeinden in unserem Erdgasnetzgebiet abgeführt. In den Konzessionsgebieten gelten unterschiedliche Regelungen zur Zahlung.

  • Wie setzen sich die Netzentgelte zusammen und wie werden sie beim Erdgas abgerechnet?

    Die Netzentgelte setzen sich aus dem Arbeitspreis sowie den Entgelten für Messung, Messstellenbetrieb und einem Grundpreis zusammen. Auch für die Netzentgelte gibt es eine mengenbezogene Preisregelung.

  • Was bedeutet SEPA-Lastschrift-Mandat und wofür muss ich das nutzen?

    Mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, wurden auch in Deutschland neue, europaweit einheitliche Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften) eingeführt.

    Die bisherige Kontonummer und die Bankleitzahl können von uns nicht mehr verarbeitet werden.
    Im Zahlungsverkehr sind jetzt die BIC (Business Identifier Code/Geschäftskennzeichen) und die IBAN (International Bank Account Number) anzugeben. Ihre BIC und IBAN finden Sie zum Beispiel auf dem Kontoauszug Ihres Kreditinstitutes. Damit Sie ohne Verzögerung am Lastschriftverfahren teilnehmen können, ist es besonders wichtig, alle Angaben vollständig auszufüllen. Das formlose Übermitteln der Bankdaten ist nicht ausreichend.

  • Wie und wann erfolgt die Abrechnung für meine Verbrauchsstelle ohne registrierende Leistungsmessung?

    Die Abrechnung für die Verbrauchsstellen ohne registrierende Leistungsmessung (SLP) erfolgt einmal jährlich durch die Thüringer Energie. Zu Beginn des ersten Lieferjahres teilt der Kunde der Thüringer Energie die Zählerstände kostenfrei mit.

    Die weitere Ablesung der Zählerstände erfolgt durch den Kunden kostenfrei als Stichtagsablesung per 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres.

    Die Vertragspartner sind sich einig, dass bei Nichtablesung der Zählerstände durch den Kunden die Thüringer Energie zur Schätzung der Zählerstände berechtigt ist.

    Auf der Basis der der Thüringer Energie vom Netzbetreiber übergebenen Jahresrechnung, werden die Zählerstände mit den Zählerständen der Selbstablesung abgeglichen und ggf. eine Korrekturrechnung erstellt. Es werden monatliche Abschlagsanforderungen erhoben.

  • Wie und wann erfolgt die Abrechnung für meine Verbrauchsstelle mit registrierender Leistungsmessung?

    Die vom Kunden bezogene Erdgasmenge wird für Abnahmestellen mit registrierender Leistungsmessung (RLM) monatlich nachträglich abgerechnet. Dabei erfolgt die Abrechnung auf Basis der vom örtlichen zuständigen Netzbetreiber übergebenen Messwerte.

Seite drucken
  • Kontakt
  • Energiebanking
  • Suche