Menü

Beratungshotline

Telefon 03641 8171111
Fax 03641 8171118
kundenservice@teag.de

Energie selbst erzeugen mit Mikro-KWK-Anlagen

Setzen Sie auf regenerative Energien mit einem eigenen kleinen Kraftwerk im Heizungskeller.

Kostengünstig und umweltfreundlich

Mikro-KWK-Anlagen – also kleine Kraft-Wärme-Kopplungssysteme – sind für private Haushalte eine interessante Alternative, um das eigene Heim kostengünstig und umweltfreundlich mit Strom, Heizung und Warmwasser zu versorgen. Als stromerzeugende Heizung können moderne, mit Erdgas betriebene Mikro-KWK-Systeme bis zu 100 Prozent des Wärmebedarfs im Haus decken. Gleichzeitig wird zusätzlich Strom erzeugt, der den Strombezug aus dem öffentlichen Netz spürbar senkt. Nicht benötigter Strom aus der Mikro-KWK-Anlage kann zudem ins Netz eingespeist werden. Der Anlagenbetreiber erhält dafür in Abstimmung mit dem Netzbetreiber den KWK-Bonus in Höhe von 5,41 Cent/Kilowattstunde (ct/kWh) sowie weitere Zulagen. Insgesamt reduziert sich der Primärenergieverbrauch um bis zu 30 Prozent. Moderne Mikro-KWK-Anlagen erreichen dabei nicht nur einen Wirkungsgrad von teilweise 90 Prozent, sie sind zudem noch wartungsarm und einfach zu bedienen. Weiterhin sinkt mit dieser Art der alternativen Energiegewinnung der Ausstoß von Schadstoffen.

Nützliche Förderung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt den Einbau einer stromerzeugenden Heizung mit einem Investitionszuschuss. Der Zuschuss ist abhängig von der elektrischen Leistung der Mikro-KWK-Anlage sowie weiteren Förderkriterien und beträgt derzeit mindestens 1.500 Euro. Die KfW Förderbank unterstützt energieeffiziente Haussanierungen mit besonders günstigen Kreditkonditionen. Auch der Einbau einer Mikro-KWK-Anlage wird von der KfW gefördert. Thüringer Energie hat zudem einen UmstellBonus im Angebot. Wenn die bisherige Heizung älter als zehn Jahre ist und ein Energieliefervertrag mit dem Unternehmen besteht, dann ist ein Umstellbonus von bis zu 200 Euro möglich.

Gut beraten von Thüringer Energie

Wer sich für die KWK-Technik interessiert, der sollte sich unbedingt vor Baustart über die notwendigen Voraussetzungen informieren. Grundsätzlich ist vor der Entscheidung für eine stromerzeugende Heizungsanlage eine projektbezogene Prüfung des Gebäudezustandes, des Wärmebedarfs, der Nutzerstruktur und des Nutzerverhaltens sowie des bestehenden Elektroanschlusses notwendig. Zudem sollte für einen wirtschaftlichen Betrieb die Laufzeit des Mikro-KWK-Kraftwerks mindestens 3.000 Betriebsstunden im Jahr betragen. Gern unterstützt Thüringer Energie Sie mit ihren Fachberatern bei Ihrer persönlichen Planung. Schon mal vorsorglich ein Hinweis: Um die Förderungen für ihre KWK-Anlage zu erhalten, ist eine Beantragung beim Netzbetreiber notwendig. Im Versorgungsgebiet der Thüringer Energie ist dies die TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG.

Ihr Ansprechpartner

Bild: Hubert Ranke

Hubert Ranke

Sie interessieren sich für eine KWK-Anlage? Dann nehmen Sie mit mir Kontakt auf, ich berate Sie gerne!

0361 652-2963

Seite drucken
  • Kontakt
  • Energiebanking
  • Suche