Die neue Elektromobilität

grün, gut, günstig

Nachbarn wissen längst: Familie Mannig schwört auf Nachhaltigkeit. Was auch die Solaranlage auf dem Dach der drei Carports verdeutlicht. Beim Thema Mobilität sind Grit und Enrico Mannig ebenso smart und fahren mit dem Renault Zoe ein reines Elektroauto.

Der Umstieg der Mannigs auf einen Stromer zahlt sich nicht nur für die Umwelt aus, sondern schont auch die Haushaltskasse: Eine Strombetankung kostet umgerechnet auf 100 Kilometer nur 4,48 Euro, eine Durchsicht schlägt mit kalkulierbaren 70 Euro zu Buche, Ölwechsel entfallen komplett. Die Kfz-Versicherung gibt‘s konkurrenzlos günstig.

Energie tanken vor der Haustür

Enrico Mannig ist einer der ersten zehn TEAG-Kunden, der sich für ein TEAG E-Car Paket entschieden hat und auch eine LadeBox für daheim installieren ließ. Wegen des erforderlichen leistungsstarken Stromanschlusses der LadeBox war seine Frau Grit anfangs etwas skeptisch, doch die Sicherheitsmerkmale der innovativen Wall-Box überzeugten sie rasch. Außerdem wachse die Zahl der Ladestationen ständig weiter – mehr und mehr Privatleute könnten auch auf LadeBoxen am Haus umsteigen und damit quasi eine E-Tankstelle betreiben, meint Enrico Mannig.

Inzwischen nutzen wir primär den elektrischen Renault Zoe und den Benziner nur noch wie einen Zweitwagen.“

– Enrico Mannig

Bei schönem Wetter wird das Auto ab Mittag an die LadeBox angestöpselt, sodass die Mannigs ihren eigenen Solarstrom zum „Tanken“ verwenden. Die Planung für Reisen klappt digital und komfortabel. Mit einer App des Autoherstellers programmiert Enrico Mannig, wann der Renault Zoe laden soll. Dazu wird angezeigt, für wie viele Kilometer der Strom noch reicht. Wenn das Auto an einer externen Ladestation parkt, bekommt er eine SMS, sobald der Wagen abholbereit ist. „Im Durchschnitt kommen wir 300 Kilometer weit, dann muss wieder aufgeladen werden“, weiß Enrico Mannig. Na dann gute Fahrt!

Bild: Ladebox Mennekes Amtron
Ladebox Mennekes Amtron
art_ecar_wallbox-Parallax.jpg

Elektrisch fahren zum Paketpreis

Die TEAG übernimmt im Rahmen der Energiewende in Thüringen beim Zukunftsthema Elektromobilität eine Pionierrolle. Das neue TEAG E-Car AutoPaket gibt es ab 169 Euro im Monat.

Zusammen mit den Thüringer Stadtwerken baut die TEAG insgesamt 370 Stromladesäulen in der Region auf. Mithilfe von Förderungen von Bund und Land sowie drei Millionen Euro Investitionsbudget der kommunalen Projektpartner soll der mehrstufige Ladenetzausbau bis 2020 erreicht werden. Die öffentlich zugänglichen Ladestationen werden sich in erster Linie an wichtigen Standorten wie Bahnhöfen, Raststätten, größeren Einkaufszentren und touristischen Zielen befinden. Das barrierefreie und roamingfähige Zugangs- und Abrechnungssystem Ladenetz.de (siehe unten) macht das Stromtanken zum Kinderspiel. Die TEAG übernimmt die Errichtung von insgesamt 125 Ladesäulen in Thüringen, wobei rund 50 allein im Jahr 2017 einsatzbereit sein werden. Bis 2019 will das Unternehmen zudem zehn Prozent der eigenen Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge umstellen.

Jetzt zum Stromer werden

Für ihre Kunden bietet die TEAG bereits jetzt ein attraktives „All-inclusive-Paket“: das TEAG E-Car AutoPaket. Zu einem monatlichen Komplett-Preis ab 169 Euro enthält dieses Angebot ein E-Car der Anbieter smart, Renault, VW oder BMW, eine TEAG LadeBox sowie TEAG FahrStrom für drei Jahre. Entsprechend der jährlichen Fahrleistung des Kunden bzw. des gewählten Fahrzeugtyps wird das Paket in den Größen S, M und L angeboten. Die Fahrzeuge werden von den Thüringer Autohäusern König und Ehrhardt sowie Cloppenburg geliefert.

Sie haben Interesse?

Unsere EnergieExperten beraten Sie gern persönlich.

0361-652 20 05

energieloesungen
@teag.de

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.