Bild: Das Familienunternehmen Karl Bachl Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG nutzt das Contracting-Angebot der TWS

TWS macht Dampf in Ronneburg

Mit einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk und einer Dampfkesselanlage auf Erdgasbasis

Das traditionsreiche Familienunternehmen Karl Bachl Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG benötigt am Standort in Ronneburg zur Herstellung von modernen Dämmstoffen vor allem Dampf. Dabei wurden in der Vergangenheit ca. 8.000.000 kWh Stunden Wärme und 1.750.000 kWh Strom pro Jahr verbraucht.

Sie heißen EPS, PU, XPS, STYRODUR, PERLIT und NEOPOR. Sie sind superleicht und dämmen sehr gut: Produkte der Unternehmensgruppe Bachl, die fast jeder Häuslebauer vom Keller bis zum Dach verbaut, besser bekannt unter dem Namen „Styropor“. Um die gut isolierende „Quietsche-Pappe" herzustellen, werden kleine Polystyrol-Kügelchen mit 170 Grad heißem Wasserdampf aufgeschäumt. Das frisst viel Energie. Am Bachl-Standort Ronneburg bei Gera könnten genauso gut 500 Einfamilienhäuser mit Wärme pro Jahr versorgt werden – so groß ist der produktionsbedingte Energiebedarf.

Die Versorgung lief über eine veraltete, ineffiziente Dampfkesselanlage mit Heizölfeuerung, der Strom kam zu 100 Prozent aus dem Netz der öffentlichen Versorgung. Im Beratungsgespräch mit den Experten der TWS Thüringer Wärme Service GmbH, einem Tochterunternehmen der TEAG, war schnell klar, dass neben der Erhöhung der Versorgungssicherheit durch moderne Wärmeversorgung und einer Steigerung des Gesamtwirkungsgrades auch die Einsparung von Energiekosten und weniger CO2-Emissionen eine Rolle spielen mussten.

Mit dem Produkt ThüringenWärme.business wird das Unternehmen seit 2015 rundum energieeffizient versorgt. Heute sorgt eine moderne Dampfkesselanlage in Kombination mit einem BHKW-Modul für die effiziente Dampfversorgung und ca. 40 Prozent des Strombedarfes können über selbst erzeugten Strom gedeckt werden. Das bedeutet neben den gesparten Energiekosten zusätzlich auch die Einsparung von 1.100 Tonnen CO2 pro Jahr.

Eine Eigeninvestition des Kunden Bachl war dabei nicht notwendig, die gesamte Finanzierung der Anlage sowie das Betriebsrisiko liegen allein bei der TWS, während der Kunde eine hochmoderne Anlage nutzt. Die Finanzmittel, die sonst für die Anlagenerneuerung eingesetzt werden müssten, stehen somit für andere Investitionen zur Verfügung.

„Das Contracting-Angebot der TWS hat uns überzeugt“, so Andreas Andrich, Betriebsleiter im Dämmstoffwerk. „Neben einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk sorgt nun eine Dampfkesselanlage auf Erdgasbasis für den benötigten Sattdampf. Zusätzlich zum Dampf beziehen wir kostengünstig den im BHKW erzeugten Strom.“

Karl Bachl Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG

  • Industrieunternehmen
  • Produkte: u.a.  Styropor
  • Betriebsgelände: 44.000 m² und ca. 8.000.000 kWh_th pro Jahr Wärmebedarf, 1.750.000 kWh_el pro Jahr Strombedarf
  • Altanlage: Dampfkessel mit Heizölfeuerung mit ca. 3 MW_th
  • Problem: veraltete, ineffiziente Kesselanlage, sehr schlechter Wirkungsgrad und hohe Energiekosten
  • Lösung: neuer Anschluss an das Erdgasnetz, Dampfkessel mit kombinierten KWK-Prozess und Zusatzfeuerung
  • 1.100 t CO2-Einsparung, Strombezugseinsparung ca. 40 % des gesamten Strombedarfs des Industrieunternehmens
Bild: Am Standort in Ronneburg sichert ein Blockheizkraftwerkmodul in Kombination mit einer modernen Dampfkesselanlage die effiziente Dampfversorgung und produziert vor Ort zudem günstig Strom

Wärmstens zu empfehlen – TWS Thüringer Wärme Service

Seit Anfang 2016 kümmert sich die TWS Thüringer Wärme Service GmbH, eine 100-Prozent-Tochter der TEAG, um die dezentrale Energieerzeugung für Partner in Gewerbe, Industrie und Kommunen.

Innovative Versorgungslösungen und individuelle, maßgeschneiderte Konzepte aus einer Hand bietet die Thüringer Wärme Service GmbH ihren Kunden. Dabei ist die Beratung und Betreuung vom ersten Gespräch bis hin zur Inbetriebnahme und Überwachung der neuen Anlage durch einen verlässlichen Partner ganz besonders wichtig. „Der Kunde bekommt dabei das komplette Versorgungspaket aus einer Hand, in der Ausbaustufe, die für ihn Sinn macht“, so Rico Haustein, Geschäftsführer der TWS.

Drei Produkte bietet das Unternehmen seinen Kunden an:

  • ThüringenWärme.business – effizienter Energie-Komplettservice
  • ThüringenWärme.service – Profi –Service für die Energieerzeugungsanlage
  • ThüringenWärme.construction – schlüsselfertiger Bau der individuellen Wunschanlage

Neben der optimal geplanten Anlage kümmern sich die Wärmeexperten der TWS dabei auch um die Beratung zu Fördermitteln, die für das Vorhaben beantragt werden können.

Leistungen der TWS:

  • Planung, Bau, Genehmigung und Errichtung der Energieerzeugungsanlage
  • Wartung und Instandhaltung
  • Anlagenbetrieb und überwachung
  • Garantie der Anlageneffizienz
  • Umfassendes Energiemonitoring
  • Beratung und Betreuung nach individueller Absprache

Interessiert?

TWS Thüringer Wärme Service GmbH
Telefon 0361 6522003
info@tws-waerme.de

Drei Fragen an...

... den Geschäftsführer der TWS Thüringer Wärme Service GmbH  – Rico Haustein

Herr Haustein, welche Vorteile bringt die Zusammenarbeit mit der TWS?
Die Beratung erfolgt durch einen Fachmann, die Energielösung wird optimal und individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt, keine Lösung „von der Stange“ also. Und mit der Erarbeitung der Lösung sind die Experten noch nicht fertig; wir von der TWS arbeiten von der ersten Beratung über die Fertigstellung bis hin zum Betrieb, und wenn gewünscht auch darüber hinaus bei der Betreuung der Anlage, mit unseren Kunden zusammen.

Wie ist das mit den Kosten?
Natürlich geht mit einer effizienteren Anlage auch die effizientere Nutzung der Energie einher und da können erhebliche Kosten eingespart werden. Wir bieten verschiedene Modelle für unsere Kunden, sodass beispielsweise keine Anfangsinvestitionen anfallen und Zahlungen für die Nutzenergie langfristig planbar sind. Zudem kümmern wir uns auch um mögliche Förderungen, die für eine Modernisierung oder Neuerrichtung beantragt werden können.

Und der Ablauf? Der Kunde ruft bei der TWS an und dann?
Genau, der Kunde ruft an oder mailt, wir vereinbaren dann einen Termin, am besten gleich vor Ort, und ein Experte schaut sich die Gegebenheiten an. Danach erarbeiten wir gemeinsam ein Konzept für die Umsetzung und schauen, welche Modernisierungen Sinn machen, was das kostentechnisch bedeutet und auch, wann sich die Investition für den Kunden rechnet. Wenn alles passt, kann es losgehen.

Bild: Rico Haustein, Geschäftsführer der TWS Thüringer Wärme Service GmbH
Rico Haustein, Geschäftsführer der TWS Thüringer Wärme Service GmbH

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.