Menü

Beratungshotline

Telefon 03641 8171111
Fax 03641 8171118
kundenservice@teag.de

Karrierestart bei Thüringer Energie

Montag, 26. August 2013

Thüringens Verkehrsminister Carius würdigt hohes Engagement des Energiedienstleisters bei Fachkräfteausbildung

Erfurt. (26.8.13) Für 66 junge Frauen und Männer hat heute bei der Thüringer Energie AG das Berufsleben begonnen. Mit der traditionellen Feierstunde am Vormittag in der Hauptverwaltung des Energiedienstleisters in Erfurt wurde das neue Lehrjahr 2013 / 2014 feierlich eröffnet. 30 Lehrlinge starten dabei in eine Berufsausbildung bei der Thüringer Energie AG bzw. der TEN Thüringer Energienetze GmbH. Weitere 36 Lehrlinge bildet der Energiedienstleister für die rund 65 Firmen der Ausbildungsgemeinschaft der Thüringer Elektroversorgungs- und Energieunternehmen aus.

Im modernen Ausbildungszentrum der Thüringer Energie lernen mit dem neuen Ausbildungsjahrgang nun insgesamt 278 Lehrlinge. Mit etwa 10 Prozent liegt die Ausbildungsquote des Energiedienstleisters dabei deutlich über dem Thüringer Gesamtdurchschnitt von 5 Prozent. Die Ausbildung erfolgt in den Berufen Elektroniker für Betriebstechnik, Systeminformatiker, Industriekaufmann sowie Kauffrau für Bürokommunikation. Ganz neu wird seit diesem Jahr der Beruf des IT-System-Elektronikers ausgebildet. Das Ausbildungszentrum der Thüringer Energie AG gilt seit Jahren als eine der besten Ausbildungsadressen im Freistaat. Nicht umsonst wurde auch 2013 dem Unternehmen von der IHK Erfurt der Titel „Hervorragender Ausbildungsbetrieb“ zuerkannt.

Die Thüringer Energie AG hat vor allem vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ihr Engagement in den Regionen noch einmal deutlich ausgeweitet, um junge Menschen für eine Berufsausbildung zu gewinnen. So ist das Ausbildungszentrum im Jahr 2012 in ganz Thüringen auf über 25 Messen und Veranstaltungen rund um das Thema Ausbildung präsent gewesen. Auszubildende können weiterhin mit tatkräftiger Unterstützung des Unternehmens rechnen. So werden Fahrtkostenzuschüsse und Zuschüsse zur Miete angeboten, das Unternehmen unterstützt Lehrlinge aus auswärtigen Regionen bei der Suche nach Wohnheimplätzen, Plätze im betriebseigenen Kindergarten werden bei Bedarf ebenfalls organisiert.

„Die Thüringer Energie AG ist mit ihrem Nachwuchskonzept Vorreiter: Mit Schulkooperationen, Informations- und Schnuppertagen wird das Interesse der Schüler frühzeitig geweckt. Auch die Zusammenarbeit in der Ausbildungsgemeinschaft der Thüringer Energie- und Elektrobranche überzeugt. Wir brauchen mehr solcher Kooperationen, die gerade kleinen Unternehmen helfen würden, Fachpersonal auszubilden“, sagte Christian Carius, Thüringens Minister für Bau, Verkehr und Landesentwicklung beim feierlichen Lehrjahresstart. Thüringen benötige bis 2020 ca. 200.000 neue Fachkräfte. Nur wenn junge Menschen gute Ausbildungschancen in ihrer Heimat haben, bleibe Thüringen stark, so Minister Carius weiter.

Der hohe Stellenwert der Berufsausbildung ist integraler Bestandteil der gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung von Thüringer Energie. Nach der Übernahme der Anteilsmehrheit am Energiedienstleister durch die Thüringer Kommunen haben Ausbildung und Fachkräftegewinnung zudem nochmals an Bedeutung gewonnen. Dies beinhaltet auch, dass die Thüringer Energie AG grundsätzlich allen eigenen Auszubildenden nach erfolgreicher Beendigung der Berufsausbildung – vorerst befristet - einen festen Arbeitsplatz anbietet. Die tarifvertraglich geregelten Leistungen des Unternehmens für seine Mitarbeiter, wie etwa ein 13. Monatsgehalt, 30 Tage Urlaub oder eine 38-Stunden Arbeitswoche gelten übrigens auch für die Auszubildenden gleich vom ersten Tag an.

 

Seite drucken
  • Kontakt
  • Energiebanking
  • Suche