Menü

Beratungshotline

Telefon 03641 8171111
Fax 03641 8171118
kundenservice@teag.de

DSL rund um Apolda

Montag, 29. September 2014

Breitbanderschließung für Apoldaer Ortsteile - Thüringer Netkom, Landkreis Weimarer Land und Stadt Apolda kooperieren erfolgreich.

Oberroßla / Apolda. (29.9.2014) Mit einem symbolischen Knopfdruck ist am Nachmittag Oberroßla als erster von insgesamt sieben Apoldaer Ortsteilen mit einer leistungsstarken Breitbandverbindung erschlossen worden. Bis Mitte Oktober ist in mehreren Schritten die DSL-Zuschaltung der Ortsteile Heressen, Sulzbach, Oberndorf, Utenbach, Nauendorf und Schöten vorgesehen.

Die Bauarbeiten zur DSL-Erschließung rund um Apolda hatten vor drei Monaten begonnen. Im Zuge des Projekts wurden insgesamt 19 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt und 14 sogenannte Kabelverzweigerkästen neu errichtet. Rund 1.500 Privathaushalte sowie 224 Gewerbetreibende verfügen nach Projektabschluss über einen leistungsfähigen und zeitgemäßen Internetzugang in DSL-Geschwindigkeit mit möglichen Bandbreiten teilweise bis zu 50 Mbit/s.

Die Thüringer Netkom aus Weimar hatte in der vorangegangenen Ausschreibung den Zuschlag für das Vorhaben erhalten. 320.000 Euro sind insgesamt investiert worden – 110.000 Euro davon stammen aus Fördertöpfen. Zudem hat die Stadt Apolda einen Eigenanteil von 36.000 Euro beigesteuert, in den auch viele Spenden von Bürgern der Ortsteile eingeflossen sind.

Dass die Breitbanderschließung für die Apoldaer Ortsteile zeitlich schnell umgesetzt werden konnte, ist der erfolgreichen Kooperation der Stadtverwaltung Apolda, der Breitbandinitiative des Landratsamtes Weimarer Land, der Energieversorgung Apolda und der Thüringer Netkom zu verdanken. So konnten über die Breitbandinitiative die unerlässlichen Fördermittel eingeholt werden. Die Energieversorgung Apolda verlegte im Zuge von Strombaumaßnahmen 17,5 Kilometer Glasfaserkabel, zudem konnten sechs Kilometer bereits vorhandenes Leerrohr genutzt werden. Die Stadt Apolda schloss mit ihrem Eigenteil die letzte Finanzierungslücke im Projekt. Der Vertrieb der DSL-Anschlüsse wird von dem in Gera ansässigen Telekommunikationsunternehmen encoline übernommen.

Seit 2009 hat die Thüringer Netkom GmbH in über 300 bislang nicht mit DSL versorgten Orten in ganz Thüringen das Surfen mit einer Geschwindigkeit bis zu 50.000 Kilobit pro Sekunde ermöglicht. Rund 130.000 Thüringern steht damit im ländlichen Raum ein Highspeed-Netz zur Verfügung, das es bislang in Deutschland nur in wenigen Großstädten gibt.

Hochmodernes Glasfasernetz als Daten-Autobahn
Die Thüringer Netkom GmbH ist der Telekommunikationsdienstleister der Thüringer Energie AG. Das Weimarer Unternehmen mit 60 Mitarbeitern verfügt über ein hochmodernes Glasfasernetz von über 4.700 Kilometern Länge. Damit betreibt die Thüringer Netkom nach der Deutschen Telekom das zweitgrößte Festnetz in Thüringen. Genutzt wird dieses leistungsfähige Netz nicht nur zur Überwachung und Steuerung des Thüringer Strom- und Erdgasnetzes, sondern auch zur schnellen Datenübertragung – etwa für große Internet-Anbieter oder auch Thüringer Universitäten und Wirtschaftsunternehmen.

Seite drucken
  • Kontakt
  • Energiebanking
  • Suche