Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Höhere Zuschüsse beim Kauf von Elektrofahrzeugen

Höhere Zuschüsse beim Kauf von Elektrofahrzeugen
Guido Werner/TEAG

Donnerstag, 20. Februar 2020

Wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen will, muss die Elektromobilität gefördert werden. Zu diesem Entschluss kam die Bundesregierung bereits auf dem Autogipfel im November 2019. Nun treten die angekündigten Kaufprämien für Elektrofahrzeuge in Kraft.

Deutschland ist im Gesamtjahr 2019 drittgrößte E-Auto-Nation

Die Zulassungszahlen von Elektroautos entwickeln sich in Deutschland positiv. Im Jahr 2019 wurden deutschlandweit 109.000 E-Autos neu zugelassen. Der Marktanteil steigt von zwei auf erstmals drei Prozent. Deutschland überholt damit die E-Auto-Nation Norwegen und liegt im weltweiten Vergleich hinter China und den USA (Quelle: Electromobility Report 2020, Center of Automotive Management). Am Dienstag, den 18. Februar 2020, hat das Bundeskabinett den Umweltbonus beschlossen, um die Zulassungszahlen der Elektromobile weiter zu steigern.

Was fördert der Umweltbonus?

Die Förderung ist von der Art des Autos und vom Listenpreis abhängig:

  • Für rein batterieelektrische Fahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge bis zu einem Nettolistenpreis von 40.000 Euro steigt der Umweltbonus auf 6.000 Euro. Bei Fahrzeugen über 40.000 Euro und bis 65.000 Euro liegt der Zuschuss bei 5.000 Euro.
  • Für Plug In-Hybride bis 40.000 Euro werden 4.500 Euro gezahlt. Bei einem Nettolistenpreis über 40.000 Euro und bis 65.000 Euro erhalten Käufer 3.750 Euro.

Die Industrie beteiligt sich zur Hälfte am Umweltbonus, der Staat zahlt die andere Hälfte. Der Umweltbonus gilt rückwirkend für alle Fahrzeuge, die ab dem 5. November 2019 zugelassen wurden (Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Mehr Informationen zum Umweltbonus gibt es unter bafa.de/umweltbonus.

TEAG ist Treiber der Elektromobilität in Thüringen

TEAG Thüringer Energie AG treibt die Mobilitätswende für Thüringen bereits seit 2017 voran. Seitdem arbeiten TEAG und Thüringer Stadtwerke in einem deutschlandweit einmaligen Gemeinschaftsprojekt zusammen, um den Ausbau der Ladeinfrastruktur im Freistaat zu beschleunigen. Derzeit gibt es rund 600 frei zugängliche Ladepunkte, was Thüringen im bundesweiten Vergleich zu den Spitzenreitern macht. Neben dem Ausbau des Ladenetzes hat die TEAG auch eine Reihe von Angebotspaketen entwickelt, um Privatpersonen und Gewerbetreibenden einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität zu ermöglichen.

„Der Umweltbonus macht den Umstieg auf Elektrofahrzeuge natürlich noch attraktiver. Wir unterstützen den Kunden dabei u.a. mit unserem TEAG-AutoPaket“, erklärt Ingo Bergmann, Bereichsleiter „Mobilität“ bei der TEAG. Das TEAG-AutoPaket beinhaltet ein Elektroauto mit Fahrstromvertrag, Ladebox für zu Hause und eine Ladekarte mit einer monatlichen Gesamtrate.

Mit der Kaufprämie ist der Einstieg in die Elektromobilität ab 119 Euro/monatlich (Brutto) im TEAG-AutoPaket möglich.

Jetzt konfigurieren!

Kontakt