Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Neue Energielabels für Elektrogeräte

Neue Energielabels für Elektrogeräte
brizmaker/AdobeStock

Montag, 1. März 2021

Ab dem 1. März 2021 ist Schluss mit „A+++“. Die bisherigen Plus-Klassen für die Energieeffizienz von Elektrogeräten verschwinden, dafür kommt eine komplett neue Skala von A bis G. Das soll vor allem die Glaubwürdigkeit und Aussagekraft steigern. Schließlich häuften sich zuletzt die Bestwertungen bei neuen Elektrogeräten. Die Skala musste dem technologischen Fortschritt und höheren Umweltstandards angepasst werden.

Viele Geräte, die bisher eine „A+++“-Wertung hatten, erhalten im neuen System gerade mal ein D. Damit wird wieder Luft nach oben geschaffen. Aktuell gibt es auf dem Markt nur wenige Geräte, die die neue Bestwertung A erreichen. Das soll die Hersteller bei der Entwicklung energiesparender Geräte anspornen. Zusätzlich weisen die neuen Labels neben dem Energieverbrauch auch andere Informationen aus, wie die Lautstärke oder beispielsweise die benötigte Zeit für das Energiesparprogramm der Waschmaschine. Dazu gekommen ist außerdem ein QR-Code in der rechten oberen Ecke. Damit lassen sich schnell alle wichtigen Informationen zu dem Gerät auf dem Smartphone abrufen.

Die neue Energieeffizienzskala gilt ab dem 1. März 2021 zunächst für Spül- und Waschmaschinen, Waschtrockner (Waschmaschine und Trockner in einem Gerät), Kühl- und Gefriergeräte sowie Fernseher und Monitore. Ab September 2021 ist die Skala auch für Lampen verbindlich. Voraussichtlich ab 2024 gilt die Skala für andere kennzeichnungspflichtige Elektrogeräte wie Trockner, Staubsauger und Backöfen und ab 2026 für Heizungen.