Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Pilotprojekt in Bad Blankenburg: Farbtupfer für Kabelverteilerkästen

Max Kosta verschönert Kabelverteilerkästen in Bad Blankenburg
TEAG

Mittwoch, 16. Juni 2021

In Bad Blankenburg sollen die grauen Kabelverteilerkästen der Vergangenheit angehören.  Das Künstlerkollektiv der "GNIBMOB", um den Streetart-Künstler Max Kosta aus Erfurt, gestaltet neun Verteilerkästen und einen Strommast der TEN Thüringer Energienetze GmbH in der Kleinstadt nahe Rudolstadt. Bisher sind solche Verschönerungen aufwendige Einzelanfertigungen, für die kleinen Kabelverteilerkästen lohnt sich oft der Aufwand nicht. In Bad Blankenburg wird nun getestet, ob man diesen Prozess vereinfachen kann: „Wir haben einen Katalog mit verschiedenen Motiven erstellt, die sich auf die unterschiedlichen Größen und Untergründe der Kästen anwenden lassen. In Bad Blankenburg testen wir, ob wir dadurch effizienter arbeiten können", erzählt Max Kosta. Ziel ist es, innerhalb weniger Tage mehrere Kästen an einem Standort neu zu gestalten.

Durch die ähnlichen Motive ist die Umsetzung zeitsparender und dank neuer wiederverwendbarer Schablonen wird gleichzeitig die Umwelt geschont. Bisher muss für jedes neue Motiv eine eigene Schablone angefertigt werden. Ist das Motiv umgesetzt, wird die Schablone nicht mehr benötigt.

Max Kosta verschönert Kabelverteilerkästen in Bad Blankenburg
TEAG

Von der Grundierung bis zur Fertigstellung des Motivs vergehen in der Regel drei Tage. Nachdem der Untergrund gereinigt und mit einer Grundierung behandelt wurde, setzt Max Kosta seine Schablonen und verschiedene Sprühdosen für die Feinheiten an: „Pro Sprühvorgang sollen für die kleinen Kabelverteilerkästen nur etwa 30 bis 45 Minuten aufgewandt werden. Während die eine Station trocknet, können wir direkt zur Nächsten weiterfahren.“

In den letzten Jahren hat Max Kosta zusammen mit der "GNIBMOB" schon thüringenweit etwa 85 graue TEN Trafo- und Gasstationen in farbenfrohe Hingucker gewandelt. Auf dem YouTube-Kanal der TEAG ist der Entstehungsprozess zu sehen. Hier geht´s zum Video.

Eine Übersicht zu den gestalteten Stationen der TEN finden Sie hier.