Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Rund 5.000 Sportler bei Rennsteigläufer at Home

Aufgrund der Corona-Pandemie fiel der Startschuss für den GutsMuths-Rennsteiglauf in diesem Jahr virtuell.
Rennsteiglauf

Montag, 15. Juni 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie fiel der Startschuss für den GutsMuths-Rennsteiglauf in diesem Jahr virtuell. Getreu dem Motto „Rennsteigläufer at Home“ haben die Sportler im Aktionszeitraum vom 8. Mai bis 7. Juni 2020 deutschlandweit am Lauf teilgenommen. Knapp 7.500 Läufer registrierten sich online – die meisten davon stammen aus Thüringen. Es gab aber auch internationale Anmeldungen aus der Schweiz, Österreich, den Niederlanden und Großbritannien.

Rund 5.000 Teilnehmer veröffentlichten ihre Ergebnisse letztlich auf der Veranstalter-Website, um ihre Leistungen online zu dokumentieren. Darunter waren auch 2.400 Absolventen des TEAG-Halbmarathons. „In diesem Jahr ging es nicht um Bestzeiten, sondern um die Teilnahme an der Aktion in schwierigen Zeiten und das Laufen für die Gesundheit“, sagt Marcus Clauder. Der Geschäftsführer der Rennsteiglauf Sportmanagement & Touristik GmbH ist mit der Aktion sehr zufrieden: „Wir wussten ja nicht, was passiert, schließlich war es unser erster virtueller Lauf. Besonders gefreut habe ich mich daher auch über die vielen tollen Einzelaktionen.“

TEAG-Kollege Roy Hildebrandt
TEAG

Marcus Clauder weiß von verschiedenen Kloß- und Tortenparties, die vor der eigenen Haustür für die Läufer veranstaltet wurden. Ein Supermarathon-Läufer ist die Strecke von 73,9 Kilometer außerdem so gelaufen, dass am Ende der Buchstabe „R“ für Rennsteiglauf aus den GPS-Daten erkennbar wurde. Auch Mitarbeiter der TEAG-Gruppe sind auf die Strecke gegangen:  Martin Wünschmann von der Thüringer Mess- und Zählerwesen Service GmbH, ist den TEAG-Halbmarathon im Weimarer Land gelaufen: „Ich bin um 6.30 Uhr gestartet, so war ich pünktlich zum Frühstück mit der Familie wieder zu Hause“. Auch Matthias Seidel von der TEN Thüringer Energienetze GmbH & CO. KG, bestritt den TEAG-Halbmarathon im Bereich Apolda. Für beide Kollegen war es sogar schon der zweite virtuelle Lauf in diesem Jahr. TEAG-Kollege Roy Hildebrandt ist seinen ersten Supermarathon at Home gelaufen und wurde beim Zieleinlauf von der Familie und Kollegen überrascht – inklusive Feuerwerk und selbstgebastelter Medaille. „Nächstes Jahr sehen wir uns dann hoffentlich alle am Rennsteig wieder. Das Miteinander vor Ort ist bei diesem Traditionslauf schließlich einmalig“, so Roy Hildebrandt.

Mehr Einblicke und Hintergrundinformationen zur Aktion „Rennsteigläufer at Home“ erfahren Sie in unserem Artikel „Rennsteiglauf at Home mit Erfolgsrezept".

Kontakt