Presse

Für eine ganze Region ständig unter Dampf

Freitag, 4. Juli 2014

Energie- und Medienversorgung Schwarza GmbH feiert 20-Jähriges Bestehen

Rudolstadt. (4.7.14) Eines der profiliertesten Energiedienstleistungsunternehmen in Ostthüringen hat Geburtstag: Die Energie- und Medienversorgung Schwarza GmbH (EMS) in Rudolstadt ist in diesem Monat 20 Jahre alt geworden. Das Unternehmen mit knapp 50 Beschäftigten versorgt neben den großen Industriebetrieben im Industriepark Schwarza eine Vielzahl von kleinen und mittleren Gewerbebetrieben mit Elektroenergie, Wärme, Brauch- und Prozesswasser, Druckluft und Stickstoff. Auch die Fernwärmeversorgung der Städte Rudolstadt und Bad Blankenburg wird mit Wärme aus Schwarza sichergestellt. Geschäftsführer Mathias Friedrich: „Die Mitarbeiter der EMS sorgen mit einer leistungsfähigen und Infrastruktur und zuverlässigem Service für beste Produktionsbedingungen und zukunftsfähige Arbeitsplätze an einem traditionsreichen Energie- und Industriestandort.“

Die Geburtsstunde der heutigen 100-Prozent-Tochter der Thüringer Energie AG schlug 1994 mit dem Erwerb des bereits seit den 1930-er Jahren existierenden Kraftwerks aus der Konkursmasse der Thüringische Faser AG. Das Heizkraftwerk - noch heute das „Herz“ des Standortes – wurde seitdem mehrfach erweitert und modernisiert. Unter anderem wurden zwei Spitzenlastkessel, die Heizwassererzeugungsanlage und eine Absorptionskälteanlage zur Versorgung der Chemiefaserproduktion neu errichtet. Mit seiner umweltfreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung erzielt das heute hochmoderne Heizkraftwerk einen hohen Wirkungsgrad.

Die über die Stadt Rudolstadt und die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH betreute Entwicklung des Industriestandortes Rudolstadt-Schwarza beinhaltete ab 1995 für die EMS auch umfangreiche Umverlegungs- und Neuverlegungsarbeiten von Rohrleitungen und Kabeln für die Energieversorgung. Diese Maßnahmen konnten ohne wesentliche Beeinträchtigung der Energieversorgung der ansässigen Unternehmen realisiert werden.

Die modernen Erzeugungsanlagen der EMS und die hohe Verfügbarkeit der Versorgungssysteme hatten schließlich wesentlichen Einfluss auf die auch für die Region sehr wichtige Standortentscheidung der Papierfabrik Adolf Jass, die sich 2004 im Saaletal ansiedelte und seitdem zuverlässig mit Wärmeenergie versorgt wird.

Zahlen & Fakten

Mitarbeiter: 47
Jährliche Investitionen/Instandhaltung: 4 Mio. Euro
Eigentümer: Thüringer Energie AG

Installierte Leistung Heizkraftwerk: 36 MW elektr., 203 MW therm.
Erzeugte Jahresmengen (2013):
• 743.000 MWh Dampf
• 95.000 MWh Strom
• 9,1 Millionen Norm-Kubikmeter Druckluft
• 3,9 Millionen Kubikmeter Hartwasser (Kühl- und Prozesswasser)
• 247.000 Kubikmeter Deionat (vollentsalztes Wasser)
• 78.000 Norm-Kubikmeter Stickstoff

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.