Presse

Wernrode steigt auf Erdgas um

Mittwoch, 6. August 2014

Guter Start der Erdgasinitiative der Thüringer Energie AG: Interesse größer als erwartet

Wolkramshausen (6.8.2014). Für Wernrode (Landkreis Nordhausen) beginnt in Kürze das Erdgaszeitalter: Fast der gesamte Ortsteil von Wolkramshausen wird derzeit an das Erdgasnetz der TEN Thüringer Energienetze GmbH angeschlossen. Das Tochterunternehmen der Thüringer Energie AG verlegt in dem malerischen Ort am Rande der Hainleite rund 2000 Meter Gasleitung und ermöglicht damit zunächst 27 Familien den Umstieg von teurem Flüssiggas auf Erdgas. Weitere 13 neue Hausanschlüsse sind in Planung. Insgesamt investiert das Unternehmen dafür mehr als 200.000 Euro.

Wernrode ist einer von 25 Pilotorten in zehn Landkreisen, in denen Thüringens größter kommunaler Energiedienstleister die Infrastruktur für energiesparendes Heizen mit Erdgas ausbaut. Insgesamt sollen in den nächsten fünf Jahren bis zu 10.000 Thüringer Haushalte neu an das Erdgasnetz angeschlossen werden. Vom Umstieg auf den umweltfreundlichen Energieträger sowie der damit verbundenen Umrüstung alter Heizkessel auf moderne Brennwerttechnik erwarten die Experten Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent und eine Minderung des Ausstoßes von jährlich rund 20.000 Tonnen Kohlendioxid. Für die Erweiterung bzw. Verdichtung ihres rund 6000 Kilometer langen Erdgasnetzes plant die TEN Thüringer Energienetze GmbH Investitionen von bis zu 20 Millionen Euro.

Energiewende hat die Keller erreicht
Dr. Andreas Roß, Vorstandsmitglied der Thüringer Energie AG, ist mit dem Start der großangelegten Erdgasinitiative mehr als zufrieden: „Die Energiewende hat jetzt die Keller erreicht, die Bereitschaft für den Umstieg auf Erdgas war größer als erwartet. Allein in den ausgewählten Pilotorten werden noch in diesem Jahr über 300 neue Hausanschlüsse verlegt.“ Darüber hinaus habe sich mit dem Absenken der Hausanschlusspauschale auf 999 Euro auch die Nachfrage an Erdgasanschlüssen im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt, so dass bis zum Jahresende außerhalb der Pilotorte weitere 900 Grundstücke ans Erdgasnetz angeschlossen werden können.

Als Schwerpunkt für die zusätzlichen Bauaktivitäten nannte Dr. Roß die Stadt Großenehrich (Kyffhäuserkreis) mit den Ortsteilen Holzengel und Feldengel. Dort werde im nächsten Jahr mit der Firma Linder-Back auch das erste Unternehmen im Rahmen der Erschließungsaktion an das Erdgasnetz der TEN Thüringer Energienetze GmbH angeschlossen.

Mit alter Heizung auch Energieträger wechseln
Hintergrund der Erdgasinitiative der Thüringer Energie AG ist ein Sanierungsstau bei Heizungsanlagen, die immerhin für 40 Prozent des deutschlandweiten Energieverbrauchs sorgen. So werden allein in Thüringen in den nächsten Jahren Tausende Anlagen zum Heizen und zur Warmwasserbereitung das Ende ihrer Lebensdauer erreichen. Deren Besitzer stehen damit vor der Entscheidung, mit dem alten Kessel auch den Energieträger zu wechseln und zukünftig z.B. mit Erdgas im Vergleich zu Ölheizungen rund 900 Euro Energiekosten pro Jahr zu sparen. Mit der Nutzung moderner Brennwerttechnik wird Erdgas auf dem Wärmemarkt mit Abstand zum Haupttreiber für Energieeffizienz als wichtiger Baustein der Energiewende.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.