Presse

Mühlhausen nimmt modernstes Glasfasernetz Nordthüringens in Betrieb

Mittwoch, 17. Februar 2016

 Flächendeckender Breitbandzugang im gesamten Stadtgebiet – erfolgreicher Projektabschluss nach nur acht Monaten Bauzeit

Mühlhausen. (17.2.2016) Die Einwohner der Kreisstadt Mühlhausen haben ab sofort Anschluss an das leistungsfähigste Glasfasernetz in Nordthüringen. Am Vormittag wurde mit einem symbolischen Tasterdruck das Glasfaserausbauprojekt der Stadt Mühlhausen, der Stadtwerke Mühlhausen und der Thüringer Netkom GmbH bzw. TEAG erfolgreich abgeschlossen. In Mühlhausen stehen jetzt zuverlässig Bandbreiten für DSL-Zugänge von 25 bis 100 Mbit pro Sekunde zur Verfügung. Im Rahmen der rein kommunalen Kooperation war seit Mai vorigen Jahres im gesamten Stadtgebiet großflächig ein Glasfasernetz für Breitbandkommunikation gebaut worden.

Dabei wurden u.a. 26 Kilometer Glasfaserkabeltrasse neu errichtet, in bereits vorhandene 14 Kilometer Trasse wurden weiterhin neue Glasfaserleitungen eingezogen. Insgesamt kamen im Stadtgebiet mehr als 40 Kilometer Glasfaserkabel in die Erde. Genutzt wird zudem die bereits bestehende Infrastruktur der Thüringer Netkom – dafür sind zusätzlich 105 neue Kabelverzweigerkästen und ein Hauptverteiler erschlossen worden.  Mit dem anschließend von der Thüringer Netkom angemieteten Glasfasernetz verfügen nun in Mühlhausen rund 18.000 Haushalte und Gewerbetreibende über die Möglichkeit für DSL-schnelle Breitbandanschlüsse.

Kommunale Kooperationsvereinbarung als Erfolgsrezept

„Schnelles Internet ist maßgeblich für die weitere Wettbewerbsfähigkeit Mühlhausens. Mit diesem Projekt haben wir einen wichtigen Standortfaktor für unsere Stadt geschaffen“, so Oberbürgermeister Johannes Bruns. "Ich bin stolz auf den Erfolg dieses rein kommunalen Vorhabens. Mit unseren Stadtwerken, der TEAG und der Netkom haben drei kommunale Unternehmen einen Meilenstein für die Infrastruktur Mühlhausens gesetzt. Diese Entwicklung kommt Unternehmen, Berufstätigen und Privatnutzer gleichermaßen zugute", so Bruns weiter.

Das in drei Losen zeitgleich ausgeführte Glasfasererschließungsprojekt war nach nur acht  Monaten Bauzeit erfolgreich abgeschlossen, für einzelne Kunden konnten bereits im September vorigen Jahres Glasfaseranschlüsse geschaltet werden. Grundlage für die schnelle Umsetzung war die bereits in der Kooperationsvereinbarung festgelegte detaillierte Abstimmung aller Bauschritte der Projektpartner untereinander.

Die technische Umsetzung des Glasfasernetzausbaus in Mühlhausen ist federführend durch die Stadtwerke Mühlhausen in Abstimmung mit der Thüringer Netkom erfolgt. Stadtwerke Geschäftsführerin Regine Gierse: „Der Bau des Glasfasernetzes im gesamten Stadtgebiet war insbesondere zeitlich eine enorme Herausforderung. Das beteiligte Planungsbüro und die Bau- und Montageunternehmen haben dies hervorragend bewältigt. Auch Stadtverwaltung, andere Behörden und Partner haben uns bestmöglich bei dem ambitionierten Projekt unterstützt. Mit dem Glasfasernetz sind wir technologisch für die Zukunft bestens aufgestellt.“

Thüringer Netkom versorgt Endkunden mit Breitband

Die Thüringer Netkom hat sich im Zusammenhang mit dem Breitbanderschließungsprojekt in Mühlhausen weiter im Bereich der Endkundenversorgung etabliert. Bisher war das Telekommunikationsunternehmen ausschließlich als thüringenweiter Infrastruktur-dienstleister aktiv. „Wir haben nach Weimar und Rudolstadt jetzt auch in Mühlhausen das neu entwickelte Breitbandprodukt ThüringenDSL. zur Verfügung“, so Netkom-Geschäftsführer Karsten Kluge. „Damit stehen in den Produktkategorien privat und business Bandbreiten von 25 Mbit/s bis 100 Mbit/s ohne Einschränkungen zur Verfügung.“

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.