Presse

Unterwellenborn bleibt doppelt bei der TEAG

Montag, 23. Mai 2016

Gemeinde Unterwellenborn verlängert Konzessionsverträge Erdgas und Strom um 20 Jahre

 

Unterwellenborn. (23.5.16) Die langjährige Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Unterwellenborn (Lkr. Saalfeld-Rudolstadt) und der Thüringer Energie AG wird in den kommenden zwei Jahrzehnten gleich doppelt fortgesetzt. Bürgermeisterin Andrea Wende, TEAG-Vorstandssprecher Stefan Reindl und TEAG-Vorstandsmitglied Wolfgang Rampf unterzeichneten am Vormittag den neuen Konzessionsvertrag Strom für Unterwellenborn - sowie einen neuen Konzessionsvertrag Erdgas für den Ortsteil Unterwellenborn-Könitz. Damit ist der kommunale Energiedienstleister mit seiner Netztochter TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG auch künftig für den Betrieb sowie Wartung und Instandhaltung des Gas- und Stromnetzes in der Region Unterwellenborn verantwortlich. Die frisch verlängerten Konzessionsverträge haben eine Laufzeit bis 2037.


TEAG-Vorstandssprecher Stefan Reindl sagte zur feierliche Vertragsunterzeichnung: “Unsere Netztochter TEN, die in der Region in Bad Blankenburg, Kahla und Schleiz über Standorte verfügt, kann von dort ausgleichzeitig das Stromnetz und Bereiche des Gasnetzes in der Gemeinde Unterwellenborn betreuen. Mit dieser Entscheidung des Gemeinderates können wir die effiziente Netzstruktur hier in der Region nun ohne Einschnitte und Zerstückelung für das Strom- und Erdgasnetz weiterbetreiben.“ Gerade die Konzession in Unterwellenborn-Könitz für das Gasnetz sei dabei eine ganz besondere für die TEAG, so Vorstandssprecher Reindl weiter, mit Könitz habe die TEAG nun genau 100 Konzessionen Gas erneut gewinnen können.

Kontinuierliche Investitionen in Strom- und Gasnetze
Allein seit 2010 wurden durch die TEN im Gemeindegebiet Unterwellenborn fast 800.000 Euro in Stromnetze und Stromverteilungsanlagen investiert. In die Erneuerung des Gasnetzes sind im gleichen Zeitraum rund 70.000 Euro geflossen. Der größte Teil der Strom-Ortsnetze in Unterwellenborn ist heute bereits verkabelt. Die TEN betreibt im Bereich der Gemeinde 50 Ortsnetzstationen und 2.631 Hausanschlüsse, fast 70 km Mittelspannungskabel und Freileitungen. Im Bereich der Niederspannung gibt es nur noch 17 km Freileitung, über 60 Kilometer Niederspannungsverbindungen sind bereits als Erdkabel ausgeführt. Weiterhin wurden im Gemeindegebiet eine Reihe von Erzeugungsanlagen für erneuerbaren Energien angeschlossen, wie etwa das Biogas-BHKW der Agrargenossenschaft in Oberwellenborn. Nach derzeitiger Planung sind für Unterwellenborn für 2016 / 2017 weitere Investitionen im Stromnetz von 400.000 Euro vorgesehen, in das Gasnetz sollen 10.000 Euro investiert werden.  

Stichwort: Konzessionsvertrag
Konzessionsverträge regeln die Nutzung öffentlicher Verkehrswege zum Zweck der Strom- oder Gasversorgung durch Energieversorger. Die Gemeinde erhält im Gegenzug für die Gewährung des Wegenutzungsrechts eine Konzessionsabgabe. Deren Höhe ist abhängig von der verbrauchten, also durch die Leitung geflossenen Energie.

Hintergrund: Der TEAG-Konzern
Die Thüringer Energie AG ist das führende Energiedienstleistungsunternehmen im Freistaat. Das kommunale Unternehmen versorgt rund 500.000 Kunden mit Strom, Erdgas und Fernwärme und bietet umfangreiche energiespezifische Dienstleistungen an. Über die Tochtergesellschaften TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG bzw. die Thüringer Netkom GmbH betreibt die TEAG ein rund 40.000 Kilometer langes Strom- und Erdgasnetz sowie ein rund 5.100 Kilometer langes Glasfaser-Kommunikationsnetz.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.