Bildmontage aus Marktentwicklungskurven und Strommasten
madamlead/stock.adobe.com

Marktsituation: Aktuelle Entwicklungen auf dem Energiemarkt

Auf dieser Seite finden Sie Fragen und Antworten zu allen derzeitigen Entwicklungen im Energiemarkt. Wir versuchen diese für Sie stetig aktuell zu halten.

Sollte eine Frage von Ihnen nicht beantwortet sein, nutzen Sie gern unseren Chat (blauer Button unten rechts auf Ihrem Bildschirm) und sprechen Sie dort direkt mit unserem Kundenservice.

Wegfall der EEG-Umlage für TEAG-Stromkunden

Die Energiepreise auf den Großhandelsmärkten sind zuletzt extrem gestiegen. Viele Unternehmen sowie Verbraucherinnen und Verbraucher sehen sich daher auch steigenden Strompreisen ausgesetzt.
Neben den Kosten für die Beschaffung und den Vertrieb fließen in die Stromkosten der Letztverbraucher auch die sog. staatlich veranlassten Kostenbestandteile ein. Die EEG-Umlage ist schon seit vielen Jahren ein Bestandteil dieser Kosten.

Mit dem verabschiedeten „Gesetz zur Absenkung der Kostenbelastungen durch die EEG-Umlage und zur Weitergabe dieser Absenkung an die Letztverbraucher“ soll eine Entlastung von Letztverbrauchern bei den Stromkosten erreicht werden. Das Gesetz ist seit 1. Juli 2022 und zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2022 wirksam.

Notfallplan Erdgas

Die Bundesregierung hat am 30. März 2022 die Frühwarnstufe aus dem Notfallplan Gas für die Bundesrepublik Deutschland ausgerufen. Damit ist ein Krisenteam aus Vertretern von Behörden und Energieversorgern zusammengetreten. Der Krisenstab beobachtet und bewertet laufend die Entwicklungen und leitet, wenn nötig weitere Maßnahmen ein. Versorger und Betreiber der Gasleitungen müssen nun regelmäßig die Lage für die Bundesregierung einschätzen.

Aktuell ist die Versorgung in Deutschland gesichert. Bei der Ausrufung der Frühwarnstufe handelt es sich um eine Vorsorgemaßnahme.

Energiepreisexplosion der letzten Monate

Seit vielen Wochen gibt es auf dem Energiemarkt nur ein Thema: Die steigenden Preise für Strom und Erdgas. Besonders im Fokus steht dabei das Vorgehen sogenannter Billiganbieter und Energiediscounter. Inzwischen haben über 40 Unternehmen die Versorgung ihrer Kundschaft eingestellt, indem Verträge einseitig gekündigt wurden oder teilweise Insolvenz angemeldet wurde. Hintergrund sind nach Presseberichten teils mit hohen Risiken behaftete oder in Einzelfällen sogar unseriöse Geschäftspraktiken.

Die zuständigen Grundversorger, wie die TEAG, die diese zusätzlich benötigten Energiemengen für die hinzugekommenen Kunden natürlich nicht vorrätig hatten, müssen zu deren Belieferung Strom oder Erdgas zu aktuellen, stark erhöhten Marktpreisen nachkaufen. Seit einigen Monaten liegen diese Marktpreise für Strom und Erdgas um das Vier- bis Fünffache über den bisherigen durchschnittlichen Beschaffungskosten. Dies führt leider auch bei der TEAG zu Preiserhöhungen, vor allem in der Ersatz- und Grundversorgung für Neukunden.

Noch Fragen?

  • Mein derzeitiger Energieversorger hat meinen Vertrag gekündigt. Werde ich weiterhin mit Strom und Erdgas beliefert?

    In dieser Situation werden Sie nicht allein gelassen. Als zuständiger Grundversorger kümmern wir uns umgehend um Ihre unterbrechungsfreie Energieversorgung, wenn Ihr bisheriger Energieversorger die Belieferung, egal aus welchen Gründen, einstellt. Gelingt es Ihnen nicht, sofort einen neuen Lieferanten zu finden, fallen Sie automatisch in die sogenannte Ersatzversorgung.

    War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

  • Was ist die Ersatzversorgung?

    Die Ersatzversorgung ist gesetzlich geregelt und greift dann ein, wenn ein Kunde von seinem derzeitigen Energieversorger nicht mehr beliefert wird bzw. werden kann. Der örtliche Grundversorger stellt sicher, dass Strom und Erdgas nahtlos weiter fließen. In den ländlichen Teilen Thüringens und den kleineren Städten ist meist die TEAG der Grund- und Ersatzversorger, in den größeren Städten oft der lokale Energieversorger (z.B. Stadtwerke).

    War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

  • Warum ist die TEAG der Grundversorger in meiner Region?

    Der Energieversorger, der in einer bestimmten Netzgebiet der allgemeinen Versorgung die größte Anzahl an Haushaltskunden beliefert, wird zum Grundversorger bestimmt. Alle drei Jahre überprüft die Bundesnetzagentur dazu die Kundenzahlen und legt den Grundversorger fest.

    Als führender, kommunaler Energieversorger in Thüringen übernimmt die TEAG diese Verantwortung gern und sorgt dabei für eine zuverlässige Belieferung der Thüringer mit Strom und Erdgas in den Netzgebieten, in denen sie Grundversorger ist.

    War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

  • Wer kümmert sich um meinen Wechsel zum Grundversorger?

    Wir kümmern uns um alle Formalitäten; für Sie entsteht keine Arbeit. Sie müssen nur auf die Informationspost Ihres zuständigen Grundversorgers warten.

    War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

  • Muss ich in der Ersatzversorgung bleiben?

    Nach einer Frist von drei Monaten endet die Ersatzversorgung und geht für Haushaltskunden ohne weiteres Zutun automatisch in die Grundversorgung über. Sie können und sollten diese Zeitspanne für die Regelung der zukünftigen Vertragsbeziehung nutzen. Gerne können Sie ohne jegliche Kündigungsfrist in einen anderen Tarif der TEAG wechseln. Nutzen Sie dazu einfach unseren Preisvergleichsrechner oder wenden Sie sich an unseren Kundenservice.

    War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Immer für Sie da