Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Neun Thüringer Schulen gehen als Leuchttürme im Wettbewerb „IdeenMachenSchule“ in die Sommerferien

IdeenMachenSchule
TEAG

Donnerstag, 16. Juli 2020

87 Projektideen für den TEAG-Schulwettbewerb „IdeenMachenSchule“ gingen mit Stichtag zum 31. Mai 2020 im zweiten Bewerbungszeitraum des Schuljahres 2019/2020 ein. Sie belegen auf eindrückliche Weise, dass Lernen an Thüringens Schulen weit über den Unterricht im Klassenzimmer hinausreicht. Auch wenn die Schüler und Schülerinnen wieder zur Schule gehen, läuft im Schulalltag derzeit noch vieles anders: Im Schulhaus gilt es Abstand zu halten, Unterricht findet nur eingeschränkt statt, vorfreudig erwartete Klassenfahrten und Schulfeste müssen leider ausfallen. „Die Herausforderungen, die alle aktuell zu stemmen haben, sind groß. Umso bemerkenswerter, wie viele gute Projektideen uns auch in dieser Zeit erreicht haben“, so Roy Hildebrandt, TEAG-Projektleiter „IdeenMachenSchule“.

Erneut stand eine neunköpfige Jury vor der schwierigen Aufgabe, aus der Vielzahl und Vielfalt guter Ideen neun Projekte als Leuchttürme auszuwählen. Über diese Auszeichnung und damit ein Preisgeld von 1.000 Euro sowie einen Pokal, eine Urkunde und Gewinner-T-Shirts können sich folgende Leuchtturm-Schulen freuen:

  • Das St. Josef Gymnasium Dingelstädt, an dem sich die Schüler und Schülerinnen des Schulsanitätsdienstes verantwortungsvoll für Andere einsetzen.
  • Die Staatliche Grundschule „Geschwister Scholl“ in Heringen, die zur individuellen Stärkung der Jungen und Mädchen ein Trainingskonzept zur Konzentration und Entspannung entwickelt.
  • Die Klosterbergschule in Bad Berka, an der die Kinder und Jugendlichen vom „Traumschulhof 2.0“ nicht nur träumen, sondern gemeinsam mit Eltern und Lehrerschaft dafür anpacken.
  • Die Staatliche Grundschule „Am kleinen Weinberg“ in Bad Sulza, wo Grundschüler und Grundschülerinnen in ihrem schuleigenen Weinberg erfahren, was die Winzerin das ganze Jahr hindurch für Aufgaben hat.
  • Die Hermann-Lietz-Schule Haubinda, an der Jungen und Mädchen für ein Bilderbuch gemeinsam mit Kindern im indischen Kalkutta malen.
  • Das Staatliche Gymnasium „Christian Gottlieb Reichard“ in Bad Lobenstein, welches das 25-jährige Jubiläum seiner Namensgebung mit einem großen Reichardfest feiert.
  • Die Staatliche Grundschule im Park Ebersdorf in Saalburg-Ebersdorf, wo in Vorbereitung auf die Bundesgartenschau 2021 in Erfurt schon mal ein hervorragendes Schulgartenkonzept umsetzt wird
  • Das Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Großengottern, an dem sich Schüler und Schülerinnen auf sehr persönliche und kreative Weise mit den historischen Ereignissen der Friedlichen Revolution und der Deutschen Wiedervereinigung beschäftigen.
  • Die Staatliche Regelschule Schloßvippach, die mit einer integrativen „Miteinander-Woche“ ins neue Schuljahr starten wird.

Neben der Prämierung der neun genannten Leuchtturmprojekte unterstützt TEAG mit je 500 Euro 22 weitere Schulprojekte. Ein Überblick über alle Gewinner aus dem Schuljahr 2019/2020 ist auf der TEAG-Website zu finden. Nach den Sommerferien geht der TEAG-Ideenwettbewerb in eine neue Runde mit Bewerbungsschluss zum 15. November 2020. Mehr Informationen zur Bewerbung und das Bewerbungsformular gibt es hier.
 

Kontakt