Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

102 Projektideen im TEAG-Wettbewerb IdeenMachenSchule

Gewinner von IdeenMachenSchule
TEAG

Dienstag, 22. Juni 2021

Die Vielzahl der eingereichten Ideen im thüringenweiten Projektwettbewerb „IdeenMachenSchule“ der TEAG Thüringer Energie AG macht deutlich, was Schulen derzeit brauchen: Gemeinschaft, Lebendigkeit und neue Lernorte. Das Engagement für die Verlagerung des Unterrichts ins Grüne Klassenzimmer oder die Belebung des Schulhofes mit Spiel- und Bewegungsanreizen ist da.  TEAG gibt Thüringens Schulen den finanziellen Rückenwind.

Acht Projekte werden als Leuchttürme prämiert – mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, einem Pokal und einer Urkunde sowie den Gewinner-Shirts für das ganze Team. Über die Auszeichnung können sich diese Schulen freuen:

  • Die Regelschule "Hans Settegast" in Bad Köstritz: Die Schule plant den Aufbau und die Visualisierung eines neuen Schulprogramms – es soll das Zusammenleben in der Schule neu regeln.
  • Die Grundschule Vachdorf: So lebendig und fröhlich wie die Kinder der Grundschule, soll sich zukünftig auch das aktuell noch triste Bushäuschen vor dem Schulgelände gestalten.
  • Die Staatliche "Wippertus" Grundschule in Kölleda: Unter dem Projekttitel „Was zwitschert und flattert denn da?“ initiiert die Grundschule ein sehr schönes, naturnahes Projekt, das die Schüler für den Schutz der heimischen Wildvögel sensibilisieren soll.
  • Das Förderzentrum "Christophorus"in Hermsdorf: Die Schule ist auf dem besten Weg zum Selbstversorger. Die Schüler*innen der Schule sollen hautnah miterleben können, wie Lebensmittel entstehen und ihnen beim Wachsen und Reifen zusehen können.
  • Die Staatliche Regelschule "Im Werratal" in Obermaßfeld: Gerade in Zeiten von Corona fällt es jungen Menschen oft schwer, Ziele im Auge zu behalten, Berufswünsche zu formulieren oder sich selbst wertzuschätzen. Mit dem Projekt „Ziele setzen“ wirkt die Schule der Gefahr von Perspektiv- und Orientierungslosigkeit entgegen.
  • Das Perthes-Gymnasium in Friedrichroda: Für ihr Theaterstück „Farbenblind“ haben 11 Schüler der 11. Klasse biographische Texte geschrieben und diese im Fach „Darstellendes Spiel“ künstlerisch verfremdet und szenisch verarbeitet.
  • Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Lengenfeld unterm Stein: Die Schule ist startklar und bereit, den unumgänglichen Weg der Digitalisierung mitzugehen. Mit Hilfe von virtuellen Lernlaboren soll das eigenverantwortliche Arbeiten der Schüler*innen gefördert werden.
  • Die Gemeinschaftsschule "Johann Wolfgang von Goethe" in Schalkau: Schüler*innen der Klasse 4 bis 8 haben Menschen, die allein sind, in Zeiten von Corona eine echte Freude gemacht. Fast 200, eigens gemalte und gerahmte Bilder sowie eine Hörspiel-CD mit selbst geschriebenen Geschichten erreichten die Altenheime in der Weihnachtszeit.

Neben der Prämierung der angeführten Leuchtturmprojekte bezuschusst TEAG siebzehn weitere Schulprojekte mit je 500 Euro. Verortet sind diese Preisgeldträger in Bad Langensalza, Bottendorf, Buttstedt, Eisenach, Erfurt, Gefell, Großstechau, Haubinda, Mühlhausen, Neuhaus am Rennweg, Nordhausen, Oepfershausen, Sonneberg (zwei Schulen - Bürgerschule und Sibylle-Abel-Schule), Sömmerda, Rudolstadt und Uhlstädt- Kirchhasel.

Auch alle anderen 77 Bewerber*innen – all jene, die es diesmal nicht bis ins Ranking der Preisträger geschafft haben – gehen nicht leer aus und erhalten wie gewohnt 50 Euro für die Klassenkasse.

Im neuen Schuljahr wird es den Wettbewerb wieder geben. Die Jury freut sich schon jetzt auf zahlreiche Bewerbungen. Mehr Informationen dazu gibt´s unter www.ideenmachenschule.de.