Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Laden im Quartier: Thüringer Umweltministerium vergibt Förderbescheid an TEAG

Ausbau des Ladenetz
TEAG

Freitag, 7. Mai 2021

Um den Ausbau des öffentlichen Ladenetzes für E-Autos in Thüringen voranzutreiben, hat das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) einen Förderbescheid über knapp 320.000 Euro an die TEAG Thüringer Energie AG ausgereicht. Mit dem Ziel die Elektromobilität noch näher an die Menschen zu bringen hat TEAG bereits 2020 das Projekt „Laden im Quartier“ gestartet.

„Im Zuge dieses Projekts installieren wir bis 2022 vor allem in Wohngebieten, an Einzelhandelsmärkten und Fernstraßen neue Ladepunkte. Entscheidend ist es hierbei das Laden so bequem und einfach wie möglich in den Alltag der Thüringer zu integrieren“, erklärt Ingo Bergmann, Bereichsleiter „Mobilität“ bei der TEAG. So wurden im Dezember 2020 im ersten Schritt bereits Schnell-Ladestationen an den Globus-Märkten in Mittelhausen und Linderbach bei Erfurt in Betrieb genommen. „Diese Ladesäulen verzeichnen täglich fünf bis zehn Ladevorgänge, was uns aufzeigt, wie gut das Laden während des Einkaufens angenommen wird“, ergänzt Ingo Bergmann. Im Laufe des Jahres 2021 entstehen auch aufgrund der Landesförderung an den weiteren Globus-Märkten in Isserstedt, Hermsdorf und Gera zusätzliche Ladestationen.

Mehr Informationen zu den Ladepunkten auf den Kundenparkplätzen gibt´s im Video auf dem TEAG-YouTube-Kanal zu sehen.

Bereits seit 2017 arbeiten TEAG und Thüringer Stadtwerke in einem deutschlandweit einmaligen Gemeinschaftsprojekt zusammen, um den Ausbau der Ladeinfrastruktur im Freistaat zu beschleunigen. Derzeit gibt es rund 850 öffentliche Ladepunkte in Thüringen, Tendenz weiter steigend. Die TEAG treibt somit die Mobilitätswende in Thüringen aktiv voran sowohl im Bereich der öffentlichen Ladeinfrastruktur, als auch für Privatkunden mit einer Vielzahl an Mobilitätspaketen.