Trainingslager für Läufer: Erstes TEAG-Laufcamp in Oberhof
Guido Werner/TEAG

Trainingslager für Läufer

Erstes TEAG-Laufcamp in Oberhof

Als einer der größten Sport-Sponsoren im Freistaat unterstützt die TEAG mehr als 300 Vereine und Mannschaften sowie Wettkämpfe und Freizeitangebote. Dabei hat der Laufsport in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.

So sponsert die TEAG neben dem bekannten GutsMuths-Rennsteiglauf, Kyffhäuserberglauf, Kernberglauf und TEAG Legend of Cross auch kleinere, regionale Läufe wie den Weidatalcrosslauf, Harztorlauf, Werratal-Marathon, Dingelstädter Frühlingslauf, Ohmrathon und mehr.

Alles beginnt wie immer mit einer Idee

Schon einige Jahre verlost die TEAG Startplätze oder bringt ein eigenes Mitarbeiterteam mit an den Start. „Vor großen Läufen bieten wir unseren Startern ein eigenes Training an. So ist die Idee entstanden, gleich ein ganzes Trainingslager daraus zu machen und unser Wissen an Laufbegeisterte weiterzugeben“, erzählt Roy Hildebrandt, verantwortlich für Spenden und Sponsoring bei der TEAG und selbst passionierter Läufer. Gemeinsam mit einem Physiotherapeuten und TEAG-Laufexperte Marcel Bräutigam, Deutscher Meister im 50 km-Langstreckenlauf und mehrmaliger Sieger beim Rennsteiglauf, erstellten sie ein Trainingslager mit Programmpunkten zu den Themen Prophylaxe, Erwärmung, Trainingspläne, Dehnung, Yoga und Intervalleinheiten.

Unser Ziel war es, die Läufer bei ihren individuellen Trainingszielen zu unterstützen. Wir wollten auf ihre Fragen und Wünsche individuell eingehen.“

– Roy Hildebrandt, TEAG

Die Teilnehmer des ersten TEAG-Laufcamps im Oktober 2021
Guido Werner/TEAG

Es wird ernst: Erst Bewerben dann Voten

Vorab konnten sich alle Interessierten, egal ob Hobbyläufer oder Marathoni, mit einem kurzen Video bewerben. Sie sollten sich vorstellen und erklären, warum Sie beim ersten TEAG-Laufcamp dabei sein wollen. Die Jury rund um Marcel Bräutigam wählte die besten 15 Bewerbungsvideos aus. In einem zweiten Schritt stellten sich die Bewerber einem öffentlichen Ranking. Über die TEAG-Webseite konnten sie Likes sammeln, die acht Videos mit den meisten Likes gewannen.

Im Oktober 2021 fand dann das erste TEAG-Laufcamp statt. Im Sporthotel in Oberhof gab es die idealen Laufbedingungen: Ein Wald direkt vor der Haustür mit anspruchsvollen Laufstrecken und ein Stadion um die Ecke für das intensive Training.

Die acht Gewinner kamen aus ganz Thüringen mit unterschiedlichen Laufkonditionen. „Die meisten starten mit einem ersten Ziel, zum Beispiel einem 10 Kilometer-Lauf. Viele bekommen nach den ersten Läufen und Erfolgen gar nicht mehr genug und steigern ihre Ziele immer weiter“, erklärt Profisportler Marcel Bräutigam, den Werdegang vieler Läufer.

„Mein großes Ziel ist der Marathon“

So hat sich auch Carsten aus Weida ein festes Ziel gesetzt und so wieder zum Laufsport gefunden: „An meinem 50. Geburtstag habe ich mich gefragt, was ich in meinem Leben noch erreichen will. Schnell kam in mir der Wunsch auf, einen Marathon zu absolvieren. Das ist mein großes sportliches Ziel. Ich sehe das TEAG-Laufcamp als perfekte Ergänzung zu meinem Training zu Hause“, freut sich Carsten über das Angebot der TEAG.

So wie Carsten geht es vielen Teilnehmern des Laufcamps. Was zunächst mit kleineren Etappen startete, steigerte sich schnell über einen Halbmarathon zum Marathon bis hin zum Supermarathon, bei dem man eine Strecke weit über die 42 Kilometer-Distanz läuft. Neben den immer weiteren Laufstrecken, wuchs auch der Wunsch nach einer möglichst kurzen Rennzeit. Um solche Distanzen in kurzer Zeit zu schaffen, braucht es ein langes und diszipliniertes Training. Viele bereiten sich auf solche Strecken mehrere Monate vor. „Für einen intensiven Lauf, braucht man nicht nur starke Beine. Laufen ist ein Ganzkörpersport. Das versuchen wir den Teilnehmern des Laufcamps mitzugeben. Sie müssen ihren ganzen Körper auf einen Lauf vorbereiten. Das beginnt schon bei der richtigen Ernährung“, weiß Marcel Bräutigam.

Die Läufer konnten bei diesem speziellen Camp-Wochenende gemeinsam trainieren und sich über Tipps und Tricks untereinander und mit den Experten austauschen.
Guido Werner/TEAG

Die Läufer konnten bei diesem speziellen Camp-Wochenende gemeinsam trainieren und sich über Tipps und Tricks untereinander und mit den Experten austauschen. „Das erste TEAG-Laufcamp war ein voller Erfolg“, freut sich Roy Hildebrandt. „Neben den Trainings- und Lehreinheiten haben wir auch eine Gemeinschaft von Laufbegeisterten in Thüringen zusammengebracht, die sicher auch über diese erste gemeinsame Erfahrung hinaus untereinander Kontakt halten wird“, so Hildebrandt abschließend.

Übrigens: Eine Woche nach dem Laufcamp absolvierte Carsten erfolgreich seinen ersten Marathon bei der Spreewald-Querung. Herzlichen Glückwunsch!

Für einen intensiven Lauf braucht man nicht nur starke Beine. Laufen ist ein Ganzkörpersport.
Guido Werner/TEAG