Unsere Trainingszentren

Tag für Tag, Auftrag für Auftrag – in der Arbeitspraxis muss jeder Handgriff sitzen. Von Höhentrainings, Kraftwerkssimulationen und Kabeldiagnosen bis hin zur In- und Außerbetriebnahme von Gasleitungen sowie dem gezielten Aufspüren von Gasaustritten: Auf den Trainingsanlagender Thüringer Energie können die Seminarteilnehmer die unterschiedlichsten Simulationen „lebensnah“ durchführen – damit auch im Ernstfall nichts dem Zufall überlassen bleibt.

Elektrotechnik

Detaillierte Informationen zu unserem Elektrotechnik-Trainingszentrum erhalten Sie in den Mouseover-Feldern der einzelnen Stationen.

  • 1Trainingsschaltanlage mit Komponenten
    unterschiedlicher Hersteller und Bauarten
    (auch SF-isoliert)
  • 2Leitstelle Trainingsschaltanlage
  • 3Modelltrainingsschaltanlage
  • 4Leitstelle Modelltrainingsschaltanlage
  • 5Regelbare Ortsnetztransformatoren (rONT)
    verschiedener Hersteller
  • 6Diverse Niederspannungslastschaltleisten,
    Lasttrennschalter und Leistungsschalter
Drehen Sie bitte Ihr Smartphone in das Querformat, um weitere Informationen zu den einzelnen Position zu erhalten...

Trainings-Schaltanlage mit Komponenten unterschiedlicher Hersteller und Bauarten (auch SF-isoliert)

Durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Anlagen im 10kV-, 20kV- und 30kV-Bereich können die Teilnehmer in die Feinheiten der Anlagen eingewiesen werden und lernen dabei noch nützliche Tipps und Tricks kennen.

Leitstelle Trainingsschaltanlage

Der Aufbau der Trainingsschaltanlage ist dem eines realen MS-Netzes nachempfunden. In der Leitstelle können alle Schaltzustände angezeigt und auch gesteuert werden.

Modelltrainingsschaltanlage

Mit der Modellanlage haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Zusammenspiel der Anlagenteile auf kleinem, und damit übersichtlichen, Raum zu erlernen, um es anschließend im „Großen“ umzusetzen.

Modelltrainingsschaltanlage

Mit der Modellanlage haben die Teilnehmer die Möglichkeit, das Zusammenspiel der Anlagenteile auf kleinem, und damit übersichtlichen, Raum zu erlernen, um es anschließend im „Großen“ umzusetzen.

Leitstelle Modelltrainingsschaltanlage

Die Leitstelle der Modellanlage dient dem Erlernen von Vorgängen in einer realen Leistelle und ist damit bestens geeignet, die Teilnehmer auf den Umgang mit Leistellenprogrammen vorzubereiten.

Regelbare Ortsnetztransformatoren (rONT) verschiedener Hersteller

Die wachsende Zahl der regenerativen Einspeiser macht entsprechende Steuerelektronik und den Umgang damit unerlässlich. Die Teilnehmer lernen die Komponenten der Steuerelektronik zu verstehen um im Falle eines Defekts richtig reagieren zu können.

Regelbare Ortsnetztransformatoren (rONT) verschiedener Hersteller

Die wachsende Zahl der regenerativen Einspeiser macht entsprechende Steuerelektronik und den Umgang damit unerlässlich. Die Teilnehmer lernen die Komponenten der Steuerelektronik zu verstehen um im Falle eines Defekts richtig reagieren zu können.

Diverse Niederspannungslastschaltleisten, Lasttrennschalter und Leistungsschalter

Das Training für die „Schaltberechtigung 30 kV“ geht bis in die NS-Ebene. Mit Hilfe des Ortsnetztrafos mit NS-Schaltleiste erlernen die Teilnehmer das Stufen eines Trafos besonders praxisnah.

Gastechnik GDRMA

Detaillierte Informationen zu unserem Gastechnik-Trainingszentrum erhalten Sie in den Mouseover-Feldern der einzelnen Stationen.

  • 12-schienige Gasdruckregel- und Gasmessanlage
    (GDRMA) - druckluftbetrieben
  • 2Einspeisung mit 10 bar Druckluft
  • 3Filter
  • 4Vorwärmung
  • 5Druckregelung
  • 6Gasmessung (Turbinenrad-, Drehkolben- und
    Balgengaszähler)
  • 7MSR-Schaltschrank (DFÜ - Datenfernübertragung)
  • 8Angegliederter Schulungsraum mit Werkstatt
Drehen Sie bitte Ihr Smartphone in das Querformat, um weitere Informationen zu den einzelnen Position zu erhalten...

2-schienige Gasdruckregel- und Gasmessanlage (GDRMA) - druckluftbetrieben

Alle Arbeiten, die an GDRMA im Rahmen der In- und Außerbetriebnahme sowie der Instandhaltung durchgeführt werden müssen, können hier trainiert werden.

Einspeisung mit 10 bar Druckluft

Für eine möglichst praxisnahe Fortbildung beträgt der Eingangsdruck 10 bar. Aus Sicherheitsgründen wird jedoch mit Luft statt Erdgas trainiert.

Filter

Durch den Filter wird die eingespeiste Luft (stellvertretend für Erdgas) gereinigt. Schmutzpartikel, Staub usw. werden entfernt – nur so ist eine einwandfreie Funktion der Regelgeräte gewährleistet.

Vorwärmung

Je nach Druckdifferenz zwischen Ein- und Ausgangsdruck, ist in manchen GDRMA eine Vorwärmung durch Wärmetauscher erforderlich. Damit wird dem „Joules Thomson - Effekt“ entgegengewirkt und mögliche Vereisungen werden verhindert.

Druckregelung

Die Druckregelung reduziert den vorgelagerten Netzdruck (hier 10 bar) auf den gewünschten Ausgangsdruck (hier ca. 1 bar). Das nachgeschaltete Netz ist durch Sicherheitseinrichtungen (Sicherheits-Absperr- und Sicherheits-Ablassventile) gegen einen unzulässigen Druckanstieg abgesichert.

Gasmessung (Turbinenrad-, Drehkolben- und Balgengaszähler)

Mit Hilfe der verschiedenen Zählertypen können die unterschiedlichen Wirkprinzipien gezeigt und erläutert werden.

MSR-Schaltschrank (DFÜ - Datenfernübertragung)

Die Prozessdaten der Anlage werden über Transmitter in elektrische Signale gewandelt. Im MSR-Schaltschrank werden die Daten für die Netzführung und Abrechnung aufbereitet und mittels DFÜ-Anbindung übertragen.

Angegliederter Schulungsraum mit Werkstatt

Der angegliederte Schulungsraum ermöglicht die direkte Verbindung von Theorie und Praxis und bietet mit der Werkstatt genügend Raum für weitere praktische Übungen, vom Bau einer Gasinstallation, über einen Zählerwechsel bis hin zu PE-Rohrschweißen und vielem mehr.

Indoor-Trainingsanlage

Detaillierte Informationen zu unserem Indoor-Trainingszentrum erhalten Sie in den Mouseover-Feldern der einzelnen Stationen.

  • 1Seilarbeiten Hochspannung
  • 2Montagearbeiten an Mittelspannungsmasten
  • 3Montagearbeiten an Niederspannungsmasten
    (mobile Masten in Personenhöhe)
  • 4Wechsel von Isolatoren
  • 5Herstellen von Stromschlaufen
  • 6Fahrkorbtätigkeiten
  • 7Aufbau von Arbeitsbühnen
  • 8Portalkran/Anschlagmittel
  • 9Latchways
  • 10Tiefen- und Kanalrettung
  • 11Retten von Plattformen
  • 12Beobachtungsplattform
  • 13Niederspannungskabelmontage
Drehen Sie bitte Ihr Smartphone in das Querformat, um weitere Informationen zu den einzelnen Position zu erhalten...

Seilarbeiten

Beim Seilzug können die Teilnehmer die Anwendung von Seilzugwinden bzw. Seilbremsmaschinen trainieren und sich im Vorseilzug sowie im Seilzug beweisen.

Montagearbeiten an Mittelspannungsmasten

Durch den Einsatz von bodennahen an Mittelspannungsmasten können die Teilnehmer alle Montagevarianten im Stehen ausprobieren z.B. die Montage von Isolatoren oder Reparatur am Leiterseil.

Montagearbeiten an Mittelspannungsmasten

Durch den Einsatz von bodennahen an Mittelspannungsmasten können die Teilnehmer alle Montagevarianten im Stehen ausprobieren z.B. die Montage von Isolatoren oder Reparatur am Leiterseil.

Montagearbeiten Niederspannungsmasten

Wie im Mittelspannungsbereich wurden auch hier bodennahe Montageplätze geschaffen. Die Besonderheit besteht darin, dass diese frei in der Halle platziert werden können und somit jede Variante vom Abspannmast über Tragmast mit und ohne Winkelzug trainiert werden können.

Wechsel von Isolatoren

Die Möglichkeiten, die sich beim Wechsel von Isolatoren ergeben, sind vielfältig. Mit Hilfe der Anlage können der Umbau von Trag- auf Tragabspann sowie der Einbau von Abspannisolatoren geübt werden.

Herstellen von Stromschlaufen

Das Herstellen von Stromschlaufen ist eine Tätigkeit, die von den Monteuren ein gewisses Fingerspitzengefühl voraussetzt und somit trainiert werden muss. Nicht nur die Übertragung der elektrischen Energie hängt von diesen Verbindungen ab, auch die mechanischen Faktoren müssen beachtet werden.

Fahrkorbtätigkeiten

Das Training von Allzweckleitungsfahrwagen umfasst den Ein- und Ausbau, dass Fahrtraining in der Leitung sowie das Passieren von Tragmasten.

Aufbau von Arbeitsbühnen

Eine wichtige Montagearbeit im Freileitungsbau ist das Montieren von Stromschlaufen. Dafür müssen Arbeitsplattformen am Masten installiert werden. Dieses kann perfekt in unserer Trainingsanlage geübt werden.

Portalkran/Anschlagmittel

Beim Leitungsbau kommen Baufahrzeuge im großen Umfang zum Einsatz wie z.B. Hubarbeitsbühnen oder Autokräne. Der Umgang mit diesen Maschinen erfordert von den Monteuren eine spezielle Ausbildung. Das Fachwissen und die Übungsmöglichkeiten sind wichtige Komponenten in der Trainingsanlage.

Latchways

Latchwayssysteme bzw. Steigschutzsysteme sind im Zugangsbereich für Arbeiten auf erhöhtem Stand in der Industrie oft verbaut. Sie ermöglichen zu diesem Arbeitsplatz einen sicheren Zugang - ähnlich wie eine Leiter – jedoch ist der Monteur permanent gesichert.

Tiefen- und Kanalrettung

Der Umgang mit „PSAgA“ im Bereich Tiefen- und Kanalrettung erfordert genauso einen Schulungsumfang wie im Bereich Höhenarbeiten. Vor allem der Umgang mit dem Dreibaum muss regelmäßig trainiert werden.

Retten von Plattformen

Die Plattform ermöglicht einmal das grundlegende Training zum Schulen im Umgang „PSAgA“ sowie den eigentlichen Rettungsvorgang. Die Plattformen können aber auch als Beobachtungsstützpunkt genutzt werden (siehe Punkt 10).

Beobachtungsplattform

Die Beobachtungsplattform dient u.a. auch als Beobachtungsstützpunkt, um den Schulungsteilnehmern im direkten Seminargeschehen aus unmittelbarer Nähe beizuwohnen und z.B. zeitnah und konkret Tipps und Anleitungshinweise geben zu können.

Niederspannungskabelmontage an Kabelverteilerschränken und Hausanschlusssäulen

In diesem Bereich ist es möglich die Montage und Inbetriebnahme eines Ortsnetzes unter Verwendung realer Materialen zu trainieren. Das Trainingsangebot schließt die Montage unterschiedlicher Kabelverteilerschranke sowie Installation von Hausanschlüssen und Inbetriebnahme des Ortsnetzes ein.

Niederspannungskabelmontage an Kabelverteilerschränken und Hausanschlusssäulen

In diesem Bereich ist es möglich die Montage und Inbetriebnahme eines Ortsnetzes unter Verwendung realer Materialen zu trainieren. Das Trainingsangebot schließt die Montage unterschiedlicher Kabelverteilerschranke sowie Installation von Hausanschlüssen und Inbetriebnahme des Ortsnetzes ein.

Niederspannungskabelmontage an Kabelverteilerschränken und Hausanschlusssäulen

In diesem Bereich ist es möglich die Montage und Inbetriebnahme eines Ortsnetzes unter Verwendung realer Materialen zu trainieren. Das Trainingsangebot schließt die Montage unterschiedlicher Kabelverteilerschranke sowie Installation von Hausanschlüssen und Inbetriebnahme des Ortsnetzes ein.

Outdoor-Trainingsanlage

Detaillierte Informationen zu unserer Outdoor-Trainingsanlage erhalten Sie in den Mouseover-Feldern der einzelnen Stationen.

Höhentraining
  • 1Hochspannungsmasten
  • 2Mittelspannungsmasten diverser Bauart
  • 3Niederspannungsmasten diverser Bauart
  • 4Trainingsplattform für Retten aus erhöhtem
    Stand und Tiefen
  • 5Steigläufersystem für Training,
    z. B. Funkmasten
Ortungstechnik
  • 1Mehr als 16 Kilometer Kabelstrecke in bis zu
    4 Metern Tiefe
  • 2Strom- und Fernmeldekabel verschiedener
    Bauart und Materialbeschaffenheit
  • 3Kabelbrücke zum übersichtlichen und
    rückenschonenden Arbeiten
  • 4Schulungsraum vor Ort
  • 5Stellplatzmöglichkeiten für eigene
    Messwagen
Gastechnik Trainingsnetz
  • 1Gas: Niederdruckgasleitung
    Luft: Hochdruckleitung
  • 2Trainings-Gasdruckregelanlage
  • 3Mitteldruckgasleitung
  • 4Diverse Störstellensimulationen
  • 5Diverse Oberflächen
  • 6Trainingsbaugrube
  • 7Straßenlaternen
  • 8Realistische Trassen- und Ortskennzeichnungen
  • 9Diverse Absperreinrichtungen
Drehen Sie bitte Ihr Smartphone in das Querformat, um weitere Informationen zu den einzelnen Position zu erhalten...

Hochspannungsmasten

An den zwei 35m hohen Abspannmasten kann die Verwendung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz im Bereich Hoch- und Höchstspannungsfreileitungsbau trainiert werden.

Mittelspannungsmasten diverser Bauart

Durch die Verwendung unterschiedlicher MS-Masten, von Stahl über Beton bis zu Holz, können die verschiedenen Steigtechniken trainiert werden.

Niederspannungsmasten diverser Bauart

Die verschieden NS-Masten dienen nicht nur dem Höhentraining, sondern werden auch genutzt um Montagearbeiten praxisnah zu erlernen.

Trainingsplattform für Retten aus erhöhtem Stand und Tiefen

Dank der 9m hohen Trainingsplattform können verschiedene Rettungssituationen, wie z.B. aus Schächten, Silos und Gruben, simuliert werden.

Steigläufersystem für Training, z. B. Funkmasten

Es stehen verschiedene Steigläufersysteme zur Verfügung, an denen der Zugang sowie das Retten aus solchen Systemen erlernt werden kann.

Mehr als 16 Kilometer Kabelstrecke in bis zu 4 Metern Tiefe

Insgesamt 16 Kilometer Kabel- und Leitungsstrecke ermöglichen die realitätsnahe Abbildung eines Ortsnetzes in der Anlage.

Strom- und Fernmeldekabel verschiedener Bauart und Materialbeschaffenheit

Durch die große Kabel- und Leitungsstrecke sowie die Verwendung unterschiedlicher Kabelbauarten können verschiedenste Kabelgenerationen in der Trainingsanlage abgebildet werden.

Kabelbrücke zum übersichtlichen und rückenschonenden Arbeiten

Durch die Verwendung von oberirdischen Muffenlöchern ist es möglich, allen Teilnehmern Umgang und Auswertung von Geräten optimal zu erklären.

Schulungsraum vor Ort

Ein kleiner Schulungsraum unmittelbar in der Anlage ermöglicht, auch im praktischen Teil der Ausbildung, theoretische Vorgänge vor Ort zu erläutern.

Stellplatzmöglichkeiten für eigene Messwagen

Separate Stellplätze für Messwagen ermöglichen den Einsatz von bis zu vier Systemen gleichzeitig, ohne sich in den Gefahren- und Aufgabenbereich der anderen Kursteilnehmer zu begeben.

Gas: Niederdruckgasleitung
Luft: Hochdruckleitung

Durch verschiedene Einspeistechniken kann die Leitung mit Niederdruck (mit Erdgas) oder mit Hochdruck (mit Luft) betrieben werden. Damit ist die Simulation von Störstellen besonders variabel möglich.

Trainings-Gasdruckregelanlage

Über die Gasdruckregelanlage wird das Übungsnetz mit Erdgas versorgt – eine „echte“ Anlage zum Trainieren.

Mitteldruckgasleitung

An unserer Mitteldruckgasleitung befinden sich verschiedene „Schadstellen“ die variabel angesteuert werden können. Gasrohrnetzüberprüfung, Schadstellen-klassifizierung und Störungsbearbeitung zum „Anfassen“.

Diverse Störstellensimulationen

Kugelhähne dienen dem Zuschalten der unterschiedlichen Netzteile und den darin befindlichen Schadstellen.

Diverse Oberflächen

Durch die Verwendung verschiedener Oberflächen wie beispielsweise Pflaster- oder Rasengittersteinen ist es möglich, die Ausbreitung von Erdgas unter realistischen Bedingungen zu trainieren, um Störstellen in der Praxis schneller ausfindig zu machen.

Trainingsbaugrube

Die Trainingsbaugrube wird genutzt, um Arbeiten an in Betrieb befindlichen Gasleitungen zu trainieren. Dazu können unter anderem das Einbinden einer Hausanschlussleitung mit Inbetriebnahme oder auch die Beseitigung von Störstellen gemäß DGUV-Regelwerk gehören.

Straßenlaternen

Durch die Verwendung und stetige Neu-Installation aktueller LED-Technik, kann insbesondere in den Abendstunden ein Eindruck gewonnen werden, welche Leuchten für die eigenen Ansprüche am besten geeignet sind.

Realistische Trassen- und Ortskennzeichnungen

Der Aufbau der Trainingsanlage ist der einer „echten“ Ortschaft, inklusive Straßennamen und Beschilderung, nachempfunden, um die Monteure mit realen Gegebenheiten im Bereitschaftraining konfrontieren zu können.

Diverse Absperreinrichtungen

Absperreinrichtungen dienen als eine Art Schieberkreuz, um nach der Gasdruckregelmessanlage das Medium Gas zielgerichtet in das Schulungsnetz zu leiten.

Diverse Absperreinrichtungen

Absperreinrichtungen dienen als eine Art Schieberkreuz, um nach der Gasdruckregelmessanlage das Medium Gas zielgerichtet in das Schulungsnetz zu leiten.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEAG Thüringer Energie AG Cookies. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.