Bild: Tasse Kaffee mit Zeitung und Tablet
trurnit

Newsroom

Themen, die uns bewegen

Heizungsaustausch lohnt sich

Der TEAG-FördermittelService hilft durch den Förderdschungel bei Modernisierung der Heizung
weixx/Fotolia.com

Donnerstag, 2. Juli 2020

Vor Beginn ihres Bauvorhabens stehen Heizungsmodernisierer oftmals im Dschungel der Förderungen. Durch das Klimapaket der Bundesregierung können bis zu 45 Prozent Förderungen winken. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Förderprogramme an. Doch die Fördervoraussetzungen sind durch viele „technischen Mindestanforderungen“ und eine rechtzeitige Beantragung geregelt. Da kann man schnell der Überblick verlieren. Der TEAG-FördermittelService hilft durch den Förderdschungel, bei der Prüfung des Vorhabens sowie rechtzeitigen Beantragung und ist - Dank unserer Geld-zurück-Garantie - absolut risikofrei:

Schritt für Schritt zur neuen Heizung mit dem TEAG-Service

  1. Von den TEAG-Energieexperten beraten lassen.
  2. Angebot für Ihre Heizungsmodernisierung beim Installationsbetrieb einholen.
  3. FördermittelService – Heizung beantragen und Angebot für Handwerkerleistung mit beifügen.
  4. Bestätigung der Fördermittel durch den Fördermittelgeber erhalten.
  5. Handwerker beauftragen und Maßnahmen durchführen lassen.
  6. Nach Fertigstellung der Heizung - Abrechnungsunterlagen an TEAG-FördermittelService senden.
  7. Kein Risiko dank Geld-zurück-Garantie: Sollte keine Förderung für die geplante Heizungsmodernisierung möglich sein, erstattet die TEAG die Kosten des FördermittelServices.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erweitert Förderprogramme

Das BAFA hat die Austauschprämien für alte Ölheizungen bis zu 45 Prozent der Investitionskosten erhöht. Dies trifft zum Beispiel auf den Einbau einer Wärmepumpe mit einer solarthermischen Anlage (Hybrid-Anlage) zu. Bei der Umstellung einer Ölheizung auf eine Erdgas-Hybridheizung mit einem Anteil von mindestens einem Viertel erneuerbarer Energien winkt ein Investitionszuschuss von 40 Prozent. Hier spricht man von einer EE-Hybrid-Anlage, z.B. Erdgasheizung und Solarthermieanlage. Da es eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten gibt, können die Förderungen zwischen 30 und 45 Prozent (inklusive der Nebenleistungen) betragen. Wichtig ist, dass die Anträge auf Förderungen vor Baubeginn einzureichen sind und ein „Zuwendungsbescheid“ der BAFA vorliegen muss. Die TEAG bietet deshalb mit dem FördermittelService eine einfache Lösung für verschiedene Förderung an. Daneben gibt es zur Heizungssanierung weitere attraktive Bonusangebote: UmstellBonus für Ihre neue Erdgasheizung, GeräteBonus auf ausgewählte Gerätetypen der führenden Gerätehersteller und (unter bestimmten Voraussetzungen) auch einen NeukundenBonus für die Energielieferung. Neben den staatlichen Fördermitteln können sich deshalb die TEAG–Boni schnell bis zu 550 Euro aufsummieren.

Sie sind noch unschlüssig welches Heizungssystem für Sie geeignet ist und möchten vorher gern einen Überblick über den Gesamtzustand und die möglichen Modernisierungsmaßnahmen Ihres Hauses? Mit dem Sanierungsfahrplan der TEAG erhalten Sie als Hausbesitzer einen individuellen und langfristigen Ausblick auf die energetischen Entwicklungspotenziale Ihres Gebäudes sowie Vorschläge für Sanierungsmaßnahmen und Energieeinsparungen.

Kontakt